Westböhmische Heilbäder

Die Region der westböhmischen Heilbäder (siehe wikivoyage) zählt zu den wohl bekanntesten Reisezielen in der tschechischen Republik. Im Westen des Landes gelegen, eingerahmt vom Erzgebirge im Norden und dem Oberpfälzer Wald im Westen, bietet diese Region mit Ihren verschiedenen unterirdischen Quellen, die Möglichkeit eines erholsamen Urlaubs. Die heilende Wirkung der heißen und kalten Quellen ist zum Teil bereits seit dem 12. Jahrhundert bekannt.. Die einzigartigen Geschmäcker der verschiedenen Quellen (230 sind bis heute erschlossenen) muss man selbst vor Ort probiert haben .

Die drei größten und wohl auch bekanntesten Heilbäder sind

Kolonaden Marienbad  Kurhaus mit Casino Franzensbad   Stadtansicht Karlsbad

      Marienbad                 Franzensbad                      Karlsbad
(Mariánské Lázně)         (Františkovy Lázně).             (Karlovy Vary)

 

Neben den Heilbäder lohnen sich aber auch Ausflüge nach Pilsen (Plzeň), Loket (Loket), ChyšeRabštejn nad Střelou sowie in das Naturschutzgebiet Soos.

Nicht entgehen lassen sollte man sich natürlich auch ein Tagesausflug in die nur 100km entfernte Goldene Stadt an der Moldau, Prag.

,